News vom 20.07.2017

Brennstoffzellen-Contracting für Eigenheime

Eine Presseinformation der Efficiencity GmbH:

Ein neues Versorgungsmodell der Münchner Efficiencity GmbH und E.ON will die Energiekosten von Ein- und Zweifamilienhäusern senken. Bestehende Eigenheime könnten damit bis zu 50 Prozent ihrer Strom- und Heizkosten einsparen. Im Rahmen des neuen Angebots statten die Anbieter Häuser mit einem Brennstoffzellen-Energiesystem aus, das gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Die komplette Investition in die neue Technik sowie die Wartung übernimmt das Unternehmen aus München. Teilnehmende Haushalte zahlen lediglich eine monatliche Pauschale sowie reduzierte Preise für Strom und Wärme. In Verbindung mit dem E.ON Gastarif Direkt Erdgas Öko sollen die Eigenheime ihre Energie zudem komplett CO2-frei erzeugen.

Modernisierungen alter Heizungen besonders vorteilhaft

Zugrunde gelegt wird das Prinzip des Energie-Contractings, das speziell für Eigentümer alter Heizungen vorteilhaft ist. In diesen Fällen übernimmt der Anbeiter nicht nur die Investition in die neue Technik, sondern auch die notwendigen Demontagekosten alter Komponenten. Die Haushalte profitieren anschließend von deutlich geringeren Strom-und Wärmekosten durch niedrigere Energiepreise pro Kilowattstunde und die besonders hohe Effizienz der Brennstoffzelle.

Monatliche Pauschale statt einmaliger Investition

Das Efficiencity -Contracting funktioniert im Bestand und im Neubau nach dem gleichen Prinzip: Der Haushalt zahlt einen monatlichen Festpreis für die Bereitstellung moderner Technik. Im günstigsten Tarif für die Nachrüstung einer bestehenden Heizung liegt er bei 49,90 Euro pro Monat. Dabei erhalten die Hauseigentümer eine Brennstoffzelle und einen modernen Warmwasserspeicher. Der bestehende Heizkessel bleibt eingebaut, muss aber nur noch an besonders kalten Tagen hinzuheizen. Den Grundbedarf an Wärme liefert die Brennstoffzelle.

So funktioniert das Brennstoffzellen-Contracting für Eigenheime. Diagram: Efficiencity

So funktioniert das Brennstoffzellen-Contracting für Eigenheime.
Diagram: Efficiencity

Für den monatlichen Verbrauch fallen in diesem Szenario Kosten von rund 4,9 Cent pro Kilowattstunde Strom (genauer Preis abhängig vom regionalen Netzentgeld) und Wärme an. Im Vergleich zu herkömmlichen Energiepreisen bedeutet das eine Einsparung von rund 83 Prozent bei Strom und rund 18 Prozent bei Wärme.

Beim Strom gilt dieser Preis für die gesamte von der Brennstoffzelle produzierte Strommenge von typischerweise 2.440 Kilowattstunden. Den restlichen Strom liefert Efficiencity zum Preis von 27 Cent pro Kilowattstunde. Ein Grundpreis, wie er von anderen Anbietern berechnet wird, entfällt.

Beispielrechnung

Ein beispielhafter 4-Personen Haushalt im Eigenheim, der für seine alte Heizung bisher jährlich rund 30.000 kWh Gas zum Preis von 5,5 Cent pro kWh verbrauchte und zusätzlich 5.000 kWh Strom zum Preis von 29 Cent/kWh einkaufte, spart nach dem Einbau der Brennstoffzelle und eines neuen Speichers über 635 Euro im Jahr. In der Vollcontracting-Variante, in der Efficiencity auch den Heizkessel ausgetauscht, liegt die jährliche Ersparnis bei bis zu 1.200 Euro.

Ansprechpartner

Stefan Garche
Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff, Elektromobilität NRW
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 8664223
garche@energieagentur.nrw