Veranstaltung vom 16.06.2020

Online-Veranstaltung

In ihrer Energieversorgungsstrategie (EVS) weist die Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Juli 2019 darauf hin, dass die Nutzung von industrieller Abwärme für die Wärmewende ein wichtiger Baustein ist. Vorhandene Abwärmepotenziale, die durch das Landesamt für Natur-, Verbraucher- und Umweltschutz in einer Studie dargestellt wurden, gilt es daher gezielt zu nutzen.

„(Durch) Wärmekooperationen zwischen der Industrie und Energieversorgern kann beispielsweise ungenutzte industrielle Abwärme naheliegenden Wärmeabnehmern effizient zur Verfügung gestellt und so das vorhandene Potenzial stärker genutzt werden.“ [EVS NRW 2019]

Mit dieser Veranstaltung möchte die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit dem Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V. (VIK) örtliche Energieversorger und mögliche industrielle Wärmelieferantenzusammenbringen und für die Durchführung/Initiierung von Wärmekooperationen sensibilisieren. Es werden erfolgreiche Beispiele der Abwärmenutzung sowohl aus Sicht der Industrie, als auch aus Sicht der Versorger dargestellt.

Zur Durchführung der Online-Veranstaltung wird das Tool ”Edudip” verwendet, welches keine App oder ähnliche Erweiterung benötigt. Eine Teilnahme an der Web-Veranstaltung ist einfach über Browser möglich (z. B. Firefox oder Google Chrome). Im Anschluss an Ihre Anmeldung bekommen Sie einen Zugangslink zur Web-Veranstaltung zugesandt.

 


Datum, Zeit & Ort

Datum: 16.06.2020

Zeit: 8:45 bis 12:30 Uhr

Ort: Online-Veranstaltung.

 


Anmeldung

Zur Online-Anmeldung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Bitte beachten Sie, dss die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 


Programm

08:45 Uhr    

Anmeldung

09:00 Uhr    

Veranstaltungsbeginn mit kurzem technischem Briefing aller Teilnehmer

09:05 Uhr     

Begrüßung
Margit Thomeczek, Netzwerk KWK, Nah- & Fernwärme, Kraftwerke der EA.NRW

09:15 Uhr    

Energieversorgungsstrategie NRW: Vorhandene Abwärmepotenziale gezielt nutzen
Franz-Wilhelm Iven, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW

09:35 Uhr    

Vorstellung der Potenzialstudie „Industrielle Abwärme in NRW“ und des Wärmekatasters NRW
Nils Dering, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

09:55 Uhr  

Abwärmenutzung aus Sicht der Industrie
Markus Gebhardt, VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft

10:15 Uhr    

Industrielle Abwärme für Fernwärme
Knut Schräder, BET Energie GmbH

10:35 Uhr    

Pause

10:50 Uhr    

Best-Practice-Beispiele

o    Abwärme im Wärmenetz: Vorteile und Herausforderungen
Bastian Stegemann, DEW21 GmbH

o    Thyssen Krupp: Abwärme aus dem Walzwerk
Thomas Döking, Fernwärmeverbund Niederrhein Duisburg/Dinslaken GmbH & Co. KG
Dimitri Tulin, ThyssenKrupp Steel Europe AG

o    Latentwärmespeicherauf Rädern - Neue Lösungen zur wirtschaftlichen Abwärmenutzung mittels Wärmetransport
Dr. Georg Schneider und Tobias Schmid, Swilar GmbH

11:50 Uhr    

Fördermöglichkeiten zur Abwärmenutzung
Marvin Klejdzinski, Netzwerk KWK, Nah- & Fernwärme, Kraftwerke der EA.NRW

12:05 Uhr    

Wrap-Up
Eckehard Büscher, Netzwerk Energiewirtschaft der EA.NRW

12:30 Uhr  

Ende der Veranstaltung


Ansprechpartner

Maximilian Winter M. Sc.
Energiewirtschaft Smart Energy
EnergieAgentur.NRW
0211 86642414
winter@energieagentur.nrw
 

Marvin Klejdzinski M. Sc.
KWK, Nah- und Fernwärme, Kraftwerke der Zukunft
EnergieAgentur.NRW
0211 86642247
klejdzinski@energieagentur.nrw